Aktuelles - 16.08.2016

Ein Werkstoff mit jahrhundertealter Tradition

SPD-Politikerin Andrea Nahles besuchte die MAYKO Natursteinwerke in Mayen

Mayen. Im Rahmen ihrer diesjährigen Sommerreise durch Betriebe und Institutionen in ihrem Wahlkreis besuchte die SPD-Bundestagsabgeordnete und Bundesministerin Andrea Nahles die MAYKO Natursteinwerke in Mayen.

Die MAYKO Natursteinwerke GmbH & Cie. KG wurde 1908 in Mayen gegründet. Als mittelständisches Industrieunternehmen der Natursteinbranche beliefern sie heute Kunden in vielen Ländern. Die Lieferungen aus Mayen sind tonnenschwer: Basaltlava, Tuff­ und Sandstein. 35 Beschäftigte arbeiten in Mayener Basaltlava­Steinbrüchen - von der Gewinnung der Steine bis hin zur Be­ und Verarbeitung des Werksteins. „Das ist sehr harte Arbeit, die hier geleistet wird“, kommentierte Andrea Nahles.

In den Mayener Natursteinwerken arbeiten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus den Bereichen der Steintechniker, Bildhauer, Steinmetze und Restauratoren. Der Geschäftsführer Johannes Netz erläuterte die Produktpalette im Bereich Naturstein und die Bedeutung der industriellen Massenproduktion und auch die der traditionell handwerklichen Fertigung. „Für das Unternehmen war die Modernisierung der technischen Ausstattung überlebenswichtig.“, erklärt Johannes Netz. „MAYKO ist dadurch in der Lage, auch große Mengen an qualitativ hochwertigen Fertigprodukten innerhalb kürzester Zeit zu liefern und die individuellen Vorstellungen der Kunden wunschgemäß zu verwirklichen.“ Andrea Nahles versprach bei ihrem Besuch: „Ich werde für Naturstein aus Mayen werben. Es ist nicht nur ökonomisch, sondern auch ökologisch sinnvoll, die Steine nicht aus China per Container kommen zu lassen sondern hier aus der Region“.

Quelle: Pressemitteilung Wahlkreisbüro Andrea Nahles, MdB